Über uns

5a57eda2-23eb-4f8c-a83e-8762db16a6b9.jpgCarrosserie Kägi – ein Lebenswerk

Vom Grammophon-Trichter über Landwirtschaftsfahrzeuge bis zum Linienbus

Die Carrosserie Kägi repariert alle Arten von Fahrzeugen im kleinen, aber feinen Betrieb an der Schanzstrasse in Pfäffikon.

60 Jahre im Kurzüberblick

1936
Lehrbeginn von Ernst Kägi (Geb. 1920) aus Ludetswil (Gem. Russikon) in der renomminierten Firma FBW (Fahrzeugbau) bis 1940 in Wetzikon

1940 – 1949
Wanderjahre, Carrosserie Lauber (Busse) Yverdone, Carrosserie Worblaufen (Rüstungsaufträge für die deutsche Wehrmacht) Worblaufen, Carrosserie Walde (Fahrzeugbau) Uster usw.

1950
Die Auto-Carrosserie Ernst Kägi wurde in Pfäffikon im Quartiert Kehr als Einmannbetrieb gegründet. Zu dieser Zeit als dritter Betrieb im ganzen Oberland.

1954
Eigenkonstruktion eines Cabriolets auf Fiat Chassis

1960
Bezog Ernst Kägi eine Gewerbeliegenschaft mitten im Dorf, die aber bald auch zu klein wurde, da die Lackiererei integriert wurde.

1967
Wurde ein grösserer Neubau in der Schanz geplant und erstellt. Gesamtfläche 2000 m2 Halle; L=24m B=18m H=5m plus Parkplätze

1968
Bezug der neuen Räume und entsprechend erweitertes Reparaturprogramm und Personelle Aufstockung.

1970
Schneeräumung in der ganzen Industrie Schanz mit Jeep

1972
Wurde die dritte, in der Schweiz eingebaute Fahrzeug-Richtanlage für alle Fahrzeuge, bei uns in Betrieb genommen.

1979
Trat Sohn Martin als Lehrling in den Betrieb ein, der 1983 die Lehrzeit erfolgreich abschloss.

1983
Einbau einer Wasserspaltanlage zur Motoren- und Chassis Reinigung inklusive ein entsprechender drehbarer Einsäulenlift zum Auto waschen im Gebäude.

1984
Nach diversen Wanderjahren in speziellen Grossbetrieben in der Fahrzeug Spenglerei bei der Iten Auto Zug, bis 1986, Haupt-Vertretung für General Motors, Opel, Alfa Romeo, Mitsubishi, Bitter, Suzuki, Maserati, etc.

1986
Kaufmann Interlaken als Stv. Leiter der Carrosserieabteilung bis 1988, mit den A-Vertretungen von Nissan, Mitsubishi, Anhänger, eigene KFZ-Aufbauabteilung von Pferde Transportern und Kommunalfahrzeugen sowie ein Pneu Haus.

1986 – 1988
Weiterbildung zum eidg. Dipl. Carrosseriespengler Werkleiter

1987
Pneumatisches Chassis Messsystem als Ergänzung zur Richtanlage

1989
Trat Martin wieder als Arbeiter in den elterlichen Betrieb ein.

1989
Neubau der 2 plätzigen Selbstbedienungs-Waschanlage inkl. 2 SB-Sauger.

1990 – 1992
Weiterbildung zum eidg. Dipl. Carrossier. (Meisterprüfung)

1993
Im Sommer wurde der Carrosserie-Betrieb am Sohn Martin übergeben.

1994
Eigenes Unfallbergungsfahrzeug (4x4 mit Anhänger oder Rolli)

1997
Einbau eines 3 Tonnen KFZ-Lifts mit Fahrbahnabsenkung.

1999
Wurde eine Annahmestelle mit gedecktem Vorplatz für 3 Autos gebaut, inkl. eines Annahmeraums für Besprechungen usw.

2000
Rechnungswesen und Kalkulation auf EDV umgestellt.

2002
Zufahrt neu gestaltet und 25 neue, geteerte Parkplätzen erstellt.

2004
Mobiler Fahrzeuglift für kurze Expressarbeiten, Offerten Stellung usw. angeschafft.

2006
2-Säulenlift 3.5 Tonnen eingebaut.

2007
Reparaturlackierungen auch von Gross-Fahrzeugen.

2008
Erstellen einer eigenen Homepage

2009
Hageldrück-Kenntnisse in Kurse angeeignet und nun eingesetzt.

2010
SB-Waschanlage Ausbau auf den neusten Stand.

2011
Firmengründer E. Kägi im Juli 91-jährig verstorben.

2013
Letzter Lehrling hat Abschluss-Prüfung mit Bravur Bestanden, bis jetzt Mitarbeiter.

2015
Ersatzwagenflotte auf 3 Fahrzeuge aufgestockt (2 Manuell, 1 Automat)

Seit Beginn der Geschäftstätigkeit wurden immer diverse Lehrlinge erfolgreich ausgebildet.